Direkt zum Inhalt

Informieren Sie sich! Kostenloser Newsletter

Polizist

Mehr Plätze im Maßregelvollzug in Rheinland-Pfalz zum Schutz vor gefährlichen Straftätern dringend erforderlich

Maßregelvollzug in Rheinland-Pfalz

Insbesondere bei suchtkranken, gefährlichen Straftäterinnen und Straftätern ordnen die Gerichte zusätzlich zur Strafe häufig auch eine (Entzugs-)Therapie in einer Spezialklinik an (sogenannte Unterbringung). In Rheinland-Pfalz ist die einzige Fachklinik für drogenabhängige Unterzubringende allerdings seit Jahren extrem überlastet, es fehlen Therapieplätze und die gesicherten Klinik-Bereiche sind überbelegt. Nun wurde daher sogar ein Aufnahmestopp angeordnet, der dazu führt, dass die von Gerichten als gefährlich eingestuften Straftäter auf freiem Fuß bleiben oder freigelassen werden müssen. Die Rhein-Zeitung berichtet darüber in ihrer heutigen Ausgabe.

„Das ist eine untragbare und inakzeptable Situation, die das rheinland-pfälzische Sozialministerium zu verantworten hat“, sagt der Rechtspolitiker der CDU-Landtagsfraktion, Dr. Helmut Martin, heute in Mainz. ‚Gefährliches, sozialpolitisches Organisationsversagen‘ nennt es Dr. Martin, denn weder die heutige Ministerpräsidentin Dreyer als langjährige Sozialministerin noch ihre aktuelle Nachfolgerin Bätzing-Lichtenthäler hätten sich des Problems angenommen. Dass die Facheinrichtungen an ihre Kapazitätsgrenzen stoßen, sei seit Jahren bekannt. Die Zahl suchtkranker Straftäter steige stetig.

„Wenn sich drogenabhängige Straftäter frei bewegen, obwohl ein Gericht deren Gefährlichkeit festgestellt hat, haben wir ein erhebliches Sicherheitsproblem, schon wegen der andauernden Beschaffungskriminalität in solchen Fällen. Das sind unverantwortliche Gefährdungen für die Bürgerinnen und Bürger. Die Landesregierung hat aber jahrelang einfach weggeschaut.

Als CDU-Landtagsfraktion wollen wir sicherstellen, dass der Sinn und Zweck der Unterbringung im Maßregelvollzug, nämlich die Behandlung der dort durch richterliche Entscheidung Untergebrachten, auch wirklich erfolgt. Die Zahl der Therapieplätze muss daher so schnell wie möglich erhöht werden, denn Sicherheit geht auch hier vor.“

Mehr zum Thema

Christian Baldauf: Hinsehen statt Wegschauen – sexueller Missbrauch von Kindern ist Mord an Kinderseelen

Christian Baldauf: Hinsehen statt Wegschauen – sexueller Missbrauch von Kindern ist Mord an Kinderseelen

Landesregierung missachtet Rechte des Parlaments in der Beförderungsaffäre

Landesregierung missachtet Rechte des Parlaments in der Beförderungsaffäre

Zusätzliche Kosten für Kläger und Beklagte vermeiden – Ministerialbeamte bei Rechtsstreitigkeiten mandatieren

Zusätzliche Kosten für Kläger und Beklagte vermeiden – Ministerialbeamte bei Rechtsstreitigkeiten mandatieren

Christian Baldauf: Rücktritt war lange überfällig - Konsequent und glaubwürdig wäre sofortiger Rücktritt

Christian Baldauf: Rücktritt war lange überfällig - Konsequent und glaubwürdig wäre sofortiger Rücktritt

Mehr zum Thema