Direkt zum Inhalt

Ellen Demuth: Mainzer Mädchenberatungsstelle Verdient unser aller Unterstützung

Arbeitskreis Frauen der CDU-Landtagsfraktion besucht Mädchenhaus Mainz

Das Mädchenhaus in Mainz ist einzigartig in Rheinland-Pfalz und unterstützt Mädchen auf vielfältige Weise. So geht es in der MädchenZuflucht um Schutz vor Gewalt und Hilfe bei Problemen in der Familie, in den Ambulanten Hilfen werden Mädchen in ihren Familien unterstützt. Der MädchenTreff bietet ein umfassendes Freizeitangebot, wobei auch das Thema Schule und Prävention großgeschrieben wird. Auch vom Mädchenhaus initiiert gibt es drei Wohngruppen für Mädchen, darunter seit diesem Jahr auch eine für Mädchen mit Essstörungen.

Die frauenpolitische Sprecherin der CDU-Landtagsfraktion, Ellen Demuth, besuchte in der vergangenen Woche mit dem Arbeitskreis (AK) Frauen das Mädchenhaus, um sich über die Arbeit aus erster Hand zu informieren:

„Die Arbeit, die hier geleistet wird – die Fürsorge, die den Mädchen zukommt – ist groß und enorm wichtig. Mädchen und junge Frauen in Not oder schwierigen Lebenssituationen werden liebevoll aufgenommen und mit viel Einfühlungsvermögen der Pädagoginnen und Therapeuten begleitet, um am Ende eines oftmals langen Prozesses wieder in ein selbstbestimmtes und eigenständiges Leben entlassen werden zu können.“ Die fürsorgende, vertrauensvolle Arbeit der Pädagoginnen und Therapeutinnen, die ebenfalls den Kontakt zum Elternhaus der Betroffenen suchen, beeindruckte die Mitglieder des AK nachhaltig.

„Der Einblick in die Arbeit der Mädchenberatungsstelle ist wichtig. Im persönlichen Gespräch mit den Angestellten ging es auch um Kapazitäten, Angebote und passgenaue Unterstützung durch Politik und Gesellschaft. Die Arbeit, die die Pädagoginnen und Therapeutinnen leisten, die liebevolle Aufnahme hilfesuchender Mädchen, der vertrauensvolle Umgang miteinander sind beeindruckend und verdienen unsere Unterstützung“, so Demuth im Nachgang des Besuch.

Hintergrund:

Das MädchenHaus Mainz steht Mädchen und junge Frauen in schwierigen Lebenssituationen offen. Träger ist  FemMa e.V., ein Verein, der 1984 von Pädagoginnen der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz gegründet wurde.

Zurück Zurück

Wahlkreis:
Linz am Rhein/Rengsdorf

Kaiser-Friedrich-Straße 3
55116 Mainz

0 26 44 - 60 26 08 3

0 26 44 - 60 26 08 5

Ellen Demuth: „Wir gehen konsequent gegen Gewalt gegenüber Frauen vor und wollen Unterstützungsangebote ausbauen.“

Ellen Demuth: „Wir gehen konsequent gegen Gewalt gegenüber Frauen vor und wollen Unterstützungsangebote ausbauen.“

Ellen Demuth:  Landesregierung muss Frauenhäuser finanziell zusätzlich unterstützen

Ellen Demuth: Landesregierung muss Frauenhäuser finanziell zusätzlich unterstützen

Ellen Demuth: Mainzer Mädchenberatungsstelle Verdient unser aller Unterstützung

Ellen Demuth: Mainzer Mädchenberatungsstelle Verdient unser aller Unterstützung

Ellen Demuth: Offene Fragen jetzt umgehend klären

Ellen Demuth: Offene Fragen jetzt umgehend klären